Incrowds melodiöser wie transparenter Bandsound hat die Dave Matthews Band und speziell deren Live-Aufnahmen zum Vorbild. Wie Matthews hat Jan-Erik Winzers Stimme das Zeug, von sehr vielen Menschen gehört zu werden. Mal glockenklar, mal herzhaft rau, aber immer akzentfrei legt sich sein Gesang über die Instrumente. Incrowd hat ein Live-Konzept, das sich auch in der CD-Produktion von Gitarrist Fernand Kenzler widerspiegelt. Hier wie dort tauchen verschiedene musikalische Gäste auf, um die Band zu bereichern. Klar hilft die klassische Ausbildung, wenn man mal kurzfristig einen Bläsersatz live auf die Bühne bringen will. Bleibt nur ein kleiner Haken: Welches Publikum kann schon immer zeitgleich zuhören und tanzen?

Incrowds Anspruch ist nicht gering, aber das gehört wohl dazu, wenn man den professionellen Weg geht. Dass sich die Band ihre Texte vom erfahrenen New Yorker Songwriter Howard Katz hat schreiben lassen, wird vor Muttersprachlern nicht zu ihrem Nachteil sein. Die Musikkritik ist noch wach, denn wenn die Sonne untergegangen ist, heißt das vor allem: Incrowd ist aufgegangen. Incrowd sind : Jan-Erik Winzer (Gesang), Fernand Kenzler (Gitarre), Tim-Erik Winzer (Bass), Johannes Müller (Drums), Vit Polak (Trompete), Nico Lohmann (Saxophon), Marc Hausmann (Keyboard)

Incrowd

INCROWD: Sneaking In (2005)

Funky Jazz aus Berlin: Incrowd hat nach Jahren des Publikumverzückens alle Mann ins Studio gebracht. Auch schön: Mal ne Debüt-CD, der man das Debüt nicht anhört.